Nächste Aufführung



TERPSYCHORE WIRD LEBENDIG - Tänze zu Musik von Michael Praetorius

Sonntag, 17.05.2020 um 11:15 Uhr Wegen Corona bis auf Weiteres verschoben
Albert-Lempp-Saal, Kreuzkirche München, Hiltenspergerstr. 55, 80796 München

Terpsichore Nach Terpsychore, der griechischen Muse des Tanzes, benannte 1612 Michael Praetorius, Kapellmeister am Hof von Braunschweig Wolfenbüttel, seine gewaltige Musiksammlung von über 300 Tänzen und Balletten. Praetorius arbeitete dabei mit dem französischen Geiger Francisque Caroubel und dem ebenfalls französischen Hoftanzmeister Anthoine Emeraud zusammen, von dem höchstwahrscheinlich das Tanzbuch "Instruction pour dancer" (1610) stammt, das Originalchoreographien zur Terpsichore enthält. Das Ensemble La Danza München zeigt einige dieser Choreographien wie "La Bourrée", "Pavane de Spagne", "Danse de Chandelier", einige Branles, Tänze aus Italien wie Spagnoletto und Canario und Tänze aus Frankreich wie die Volte. Möge uns Terpsychore wohl gewogen sein!

Ein Projekt des Instituts für historische Aufführungspraxis der Musikhochschule München.